SPD Niederviehbach

SPD fordert mehr Bürgerbeteiligung

Presse


Bürgermeisterkandidat Josef Retzer referierte zum Thema Hochwasserschutz.

Bürgermeisterkandidat Josef Retzer informierte über Hochwasserschutzmaßnahmen

Nieder-/Oberviehbach. Zu einer Vorortbesichtigung mit anschließendem Bürgergespräch hatte Bürgermeisterkandidat Josef Retzer seine nach Oberviehbach eingeladen. Retzer konnte an Ort und Stelle den Gemeinderatskandidaten des Wahlvorschlags „SPD und parteilose Bürger“ die geplanten Maßnahmen zur Verwirklichung des Hochwasserschutzes erklären.

Bei einem derartigen und auch kostenintensiven Bauvorhaben – dessen Wirkung nicht voll überzeugend sei – gehe es besonders auch um Natur und umweltfreundliche Aspekte. Auf eine Gemeinde, so Retzer, kommen immer wieder neue Aufgabenbereiche zu. Diese wollen genau durchdacht und mit den Bürgern beraten und abgesprochen werden.

Zum anschließenden Bürgergespräch konnte der Redner im Feuerwehrheim ein volles Haus begrüßen. Neben den Kandidaten des eigenen Wahlvorschlags waren auch Bewerber anderer Vorschläge anwesend. Josef Retzer erinnerte gleich zu Beginn an den Wahltermin zu den Kommunalwahlen die am kommenden Sonntag in ganz Bayern statt-finden. Jeder Bürger sollte von seinem Wahlrecht Gebrauch machen. Der neu zu wählende Gemeinderat mit Bürgermeister, aber auch Landrat und Kreistag werden bis in das Jahr 2020 in ihrer gewählten Funktion tätig sein.

Auf die Gemeinden kommen laut Retzer anhaltende Strukturveränderungen zu, deren Folgen nicht sicher abzuschätzen sind. Die demografische Entwicklung, die Arbeitsstruktur in Land- und Forstwirtschaft, Handwerk und Familie ändern sich ständig. Auch das Wohnverhalten auf dem Lande sei für Familien ein wichtiger Punkt. Hier verwies Retzer auf die noch zu vergebenden Bauplätze in einer schönen und noch erschwinglichen Bau- und Wohnlage. Auf dem Lande zu leben ist nach wie vor die menschlichste Lebensform, fügte der Redner an.

Auch die Problemfelder und die Grundversorgung in der Organisationseinheit einer Gemeinde wurden verdeutlicht. Eine gesicherte Energieversorgung sei genau so wichtig wie gute Kindergärten und Kinderhorte. In vielen Gemeinden des Landkreises seien die Standorte der Haupt- und Mittelschulen nicht mehr zu halten. In unserer Gemeinde ist mit dem Schulverband der Grundschule Loiching/Kronwieden und der Mittelschule in Niedervieh-bach ein zur Zeit noch sicherer und qualitativ hochwertiger Schulbetrieb gewährleistet. Auch die Realschule im Kloster St. Maria ist im Landkreis und darüber hinaus ein sehr gutes Aushängeschild für die Gemeinde Niederviehbach.

Zu Verkehr und Infrastruktur meinte der Bürgermeisterkandidat, dass der Erhalt der gemeindeeigenen Straßen eine wichtige Aufgabe sei. Der Bau, aber auch der Erhalt von Radwegen beispielsweise entlang der früheren B11 oder entlang der Isar seien eine ständige Herausforderung. So stellt die Radwegverbindung von Nieder- nach Oberviehbach eine sehr gute und sinnvolle Lösung dar, welche auch vom Landrat Heinrich Trapp finanziell und ideell unterstützt wurde. Ein durchdachter Hochwasserschutz sei schon wegen der noch zu erwartenden Klimaänderung notwendig. Hier sind aber gründliche Beratungen wichtiger als teuere und oft nicht dem Zweck entsprechende Schnelllösungen.

Im Anschluss an das Referat und die Diskussion wurde die Liste der Bewerber des Wahlvorschlags „SPD und parteilose Bürger“ vorgestellt.

 
 

WebsoziInfo-News

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

13.08.2019 08:53 Die Union muss endlich beim Klimaschutzgesetz liefern
Blockieren, verzögern, ablehnen – die Union will beim Klimaschutz nicht wirklich handeln, sondern nur schön reden, kritisiert SPD-Fraktionsvize Miersch. Er fordert von CDU/CSU ein schlüssiges Gesamtkonzept zum Klimaschutz. „Wir können es uns nicht länger leisten, am Sonntag Klimaschutz zu predigen und in der Woche die konkrete Umsetzung zu blockieren. Bisher verhindert die Union den notwendigen

11.08.2019 09:36 Wollen keine milliardenschweren Steuergeschenke verteilen
SPD-Fraktionsvize Achim Post lobt den Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Reform des Solidaritätszuschlags. Er stellt klar: Eine vollständige Abschaffung lehnt die SPD-Fraktion ab. „Mit dem Gesetzentwurf zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern. Gerade auch Berufstätige mit niedrigerem oder mittlerem Einkommen profitieren davon. Zusammen mit den weiteren Entlastungen etwa

08.08.2019 08:54 150 Jahre Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „Die Eisenacher“
Zum Jahrestag der Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „die Eisenacher“ erklären der SPD-Geschichtsbeauftragte Dietmar Nietan und die Sprecher/innen des Geschichtsforums Kristina Meyer und Bernd Rother: Feinde der offenen Gesellschaft missbrauchen gegenwärtig in den Landtagswahlkämpfen in Ostdeutschland die großartigen Leistungen der Ostdeutschen für die friedliche demokratische Revolution in der damaligen DDR. In diesen Tagen erinnern wir uns

Ein Service von websozis.info